Wirtschaftsgymnasium
Berufskolleg
Berufsfachschule
Berufsschule

Kaufmännische Berufsschule

Prüfung

Am Ende der Ausbildung legen die Auszubildenden eine Schulabschlussprüfung und die Kaufmannsgehilfenprüfung vor der Industrie- und Handelskammer bzw. Handwerkskammer ab. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhalten die Absolventen ein Berufsschulabschlusszeugnis und den Kaufmannsgehilfenbrief in einem der oben genannten Berufe von der Kammer.

Abschluss

Nach erfolgreicher Prüfung kann Hauptschulabsolventen ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand zuerkannt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Berufsschulabschlusszeugnis mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den maßgebenden Fächern

  • erfolgreicher Abschluss einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf

  • fünfjähriger Fremdsprachenunterricht mit mindestens Note 4,0 in der Abschlussprüfung

    oder

  • eine Durchschnittsnote von mindestens 2,5 aus Hauptschulabschlusszeugnis, Berufsschulabschlusszeugnis und IHK-Zeugnis (nur in Baden-Württemberg). Mit diesem Bildungsstand können nach Maßgabe der jeweiligen Schul- und Prüfungsordnungen das Berufskolleg und die Fachschule besucht werden.

Schüler mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife (z. B. durch erfolgreiches Absolvieren der 12. Klasse des Gymnasiums) erhalten die Fachhochschulreife.